Institut

susanne

 Dr. Susanne Schmida

 

Das Institut Schmida wurde 1934 von Frau Prof. Dr. Susanne Schmida als Privatlehranstalt für Gymnastik, Ausdruckstanz und Meditation gegründet. Es dürfte damit das älteste bestehende Institut Österreichs im Bereich der alternativen Erwachsenenbildung sein, das sich seit nunmehr über 80 Jahren um die Vermittlung von Fähigkeiten bemüht, die zum Ganzsein des Menschen beitragen, aber im herrschenden Erziehungs- und Ausbildungssystem an den Rand gedrängt bzw. übergangen wurden.  
Seit dem Tod von S. Schmida im Jahre 1981 wird das Institut von ihren Schülern auf Vereinsbasis (Leiter Sven Kress) weitergeführt.

Es erfolgte eine Öffnung für viele der derzeitig bestehenden geistigen Strömungen.
Neben bewährten Verfahren ganzheitlicher Gesundheitsbildung, wie autogenem Training, Atemschulung und Psychotherapie versuchen wir, neuere Entwicklungen der humanistischen Psychologie, Ethnopsychologie (Tranceforschung, Schamanismus und Sufismus) und außereuropäische Übungswege (Yoga, Tai Chi etc.) durch qualifizierte Lehrer zu verbreiten.

Wir möchten, dass das Institut auch in Zukunft im Geist seiner Gründerin als ein lebendiger Ort gedeiht, an dem Praktiken unterrichtet werden, die den Geist und den Körper des Menschen in Einklang bringen.


Der Vereinsvorstand bis 2021

Sven Kress
Obmann
Waltraud Pöllmann
Kassierin
Sieglinde Gerold
Schriftführerin


 

Dr. Ursula Baatz
Obmann Stellvertreterin
Dr. Eva Brenner
Kassier Stellvertreterin
Fabian Pollack
Schriftführer Stellvertreter

 

 

 

 Organisation

 Anja Danneberg