Die Kraft liegt in der Täterschaft

Ein Seminar der Inneren Arbeit
mit Luna U. Müller


Fr 13. – So 15. September 2019 | bis ca. 16.00

luna

Unsere Kraft beginnt zu fließen, wenn wir Verantwortung übernehmen. Verantwortlich für uns selbst zu sein, weckt uns in der Tiefe auf. Wir beginnen zu sehen: »Es geht um mich.« Auf diese Weise gesehen und ernst genommen zu werden, danach haben wir uns immer gesehnt und vielleicht darauf gewartet, es von anderen zu bekommen.

Diese Tage der Inneren Arbeit laden dich ein, aktiv zu werden und selber einen Schritt zu gehen:
Stell dir einmal vor, niemand ist schuld an deinen Problemen und deiner Not; niemand zuständig für dein Glück und deine Entwicklung. Wie wäre es, wenn du alleine in der Verantwortung für all das bist?

Wenn wir uns diese Fragen stellen, kommen wir in Kontakt mit einem kindlichen Geist, der tief in uns wirkt. Die Haltung eines Opfers, das Warten auf Erfüllung, das Festhalten an Vorwürfen. Wie wirkt diese Opferhaltung in dir?
Indem du dieses Kind siehst und ihm einen Platz in deinem Herzen schenkst, kannst du die Verantwortung für dich wieder in die Hand nehmen. Als einen Akt der Liebe, der Kraft ins Fließen bringt, Interesse weckt an deinen tiefen Bedürfnissen und das Vertrauen in dir nährt, dass du aus allen Ereignissen lernen und daran wachsen kannst.

Wir arbeiten mit Selbsterforschung, kreativen Elementen und Erweckung des Kraftflusses, auf der Basis von Stille. Themen deines Alltags, die dich im Moment beweg

mehr …

Das neue Familienstellen

mit Elke Caren Raukuttis und Christian Adolphy

erca

Fr 15. – So 17. Oktober

Seminarzeiten
Fr 18.00 –21.00 | Sa 10.00 – 13.00, 15.30 – 18.30 | So 10.00 –13.00

»Wir sind in der Seele, nicht die Seele in uns.« (Bert Hellinger)

 Wir können beobachten, wie Beziehungen überall in unser Leben hineinwirken – ob wir wollen oder nicht. Wir sind vielfältig und tief verbunden mit unseren Mitmenschen, besonders stark mit unseren Eltern und unserer Familie, aber auch mit größeren Gruppen wie einer Religion oder unserer Nation. Diese Verbindungen sind weitgehend unbewusst. Sie geben uns Kraft, aber sie können uns auch einengen und krank machen. Es gibt zum Beispiel Dynamiken in Familien, die uns vom Leben weg ziehen. So beobachten wir im Familienstellen, das Menschen manchmal ungelöstes Leid Ihrer Ahnen übernehmen und es in Ihrem Leben weiterführen –besonders wenn diese Ahnen aus einer Familie oder Gruppe ausgeschlossen wurden, aus welchen Gründen auch immer.
Im neuen Familienstellen arbeiten wir auf einer Ebene, die über das Feld einer Gruppe hinausgeht, hinein in eine größere Liebe. Es werden Bewegungen der Versöhnung und Befreiung möglich, die uns über die unserem Leben und Wachstum entgegenstehenden Mustern hinaus wachsen lassen.
Wir setzen uns einer Situation aus wie sie ist: ohne Wertung, ohne Absicht, ohne Angst, ohne helfen wollen. So kann sich ein weiter Raum öffnen, in dem heilsame Bewegungen im Feld einer Familie, einer Organisation oder eines Individuums möglich werden.

mehr …

Existenzanalyse und die Stimme

Stimmworkshop für Therapeuten und Interessierte:
Körperorientierte Selbsterfahrung und Fortbildung

mit Olga Bolgari und Markus Angermayr

Fr 18. Oktober 2019 | 16.00 – 19.00

olga-markus

Die Bedeutung der tiefen, freien Atmung und glücklich machende Wirkung des Gesangs sind mehrfach untersucht und anerkannt worden. Die Begriffe der Existenzanalyse bekommen eine neue Dimension, wenn sie durch ganzheitliche Atem-, Sprechtechnik- und Körperübungen erfahrbar gemacht werden. Schwungvoll gesungene Kraft- und Herzenslieder in Analogie zu den existenziellen Themenfeldern vertiefen Ihr Verständnis für die Grundmotivationen des Lebens!

mehr …

Lebensintegrationsprozess und wachstumsorientierte Aufstellungsarbeit

mit Thomas Geßner

4. – 6. Oktober 2019
Fr 10.00 – 18.00 | Sa 10.00 – 18.00 | So 10.00 – 16.00

Bildschirmfoto 2019-02-25 um 16.33.45

LIP Coaching: Bewusstseinsentwicklung in Beruf, Arbeit und Organisation
LIP-Coaching ist ein europäisches Netzwerk aus vier mit dem Nelles Institut verbundenen Kollegen. Wir bringen das Bewusstseinsmodell und den Lebens-Integrations-Prozess (LIP) nach Wilfried Nelles in das Feld von Beruf, Arbeit und Organisation. Wir gehen davon aus, dass kollektive Phänomene wie Unternehmen, Institutionen und Teams sich mit den Bewusstseinsstufen nach Nelles neu verstehen lassen und sich wie einzelne Menschen im Lebens-Integrations-Prozess widerspiegeln können.

Unsere Haltung: »Wir machen die Vergangenheit nicht für die Gegenwart haftbar, ebenso wenig vereinnahmen wir die Zukunft für unsere Ziele. Wir schauen auf das Jetzt und lassen uns davon erfassen, indem wir ihm folgen. Damit öffnen wir uns der Kreativität, Intelligenz und Kraft der Gegenwart, dem Ort, wo alles Leben geschieht.«

mehr …